Über René

René Bühling

René Bühling entwickelt Computerspiele bereits seit Mitte der 1990er-Jahre. Neben der Realisierung seiner Eigenproduktionen berät und unterstützt er Entwickler und Unternehmen aus Industrie und Forschung mit seinem breitgefächerten Fachwissen.


C# für Desktop- und Mobile-Games

Modellierung für Echtzeit und Pre-Rending

Photoshop und Illustrator für 2D-Grafik
René verwendet außerdem: Flash & ActionScript, Java, PHP, JS, CSS, XML & XSLT, Python, Delphi, MS Office, Eclipse, InDesign, Evolus Pencil, u.v.m.

René in der Games-Industrie

Noch vor dem Internet und leistungsstarken Multimedia-Rechnern wie wir sie heute kennen, hat René Mitte der 1990er-Jahre begonnen, eigene Spiele zu entwickeln und zu vermarkten.

Parallel zum Studium arbeitete er als selbstständiger Softwareentwickler in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten. Seine Auftragsarbeiten umfassten Spieleproduktionen, wie Casual-Games für Desktopanwender oder Online-Spiele in Browser und Messestand-Konsolen. Mobile Inhalte wie z.B. Wallpaper, Animationen, Klingeltöne und J2ME-Spiele gehörten zu den Produkten, die René für Unternehmen wie Nokia, ProSieben, WashTec und Weka Holding produziert hat. Als reiner Spiele-Entwickler war René für Travian Games in München tätig.

Seit 2015 ist René unter der Firmierung Technisches Atelier Dr. Bühling wieder als selbstständiger Entwickler im Bereich Game Development tätig. Seine erste vollständig unabhängige Eigenproduktion A Room Beyond erschien kürzlich im Online-Handel und wurde u. a. auf den Messen CEGC, RESPAWN und Gamescom ausgestellt.

Ende 2017 startete René Bühling zudem das Projekt GameDev-Profi.de, das sich mit der Vermarktung von Videokursen und anderen digitalen Infoprodukten zum Thema Spieleentwicklung befasst.



Methodische Kenntnisse (Auswahl)

  • Software-Konzeption und -Architektur, Prototypenentwicklung
  • 2D- und 3D-Animation, Video-Bearbeitung, Multimedia-Entwicklung
  • Grafische Entwürfe, Illustration und Visualisierung
  • Storyboarding und Characterdesign
  • Konzeption und Durchführung von Studien
  • Ausarbeitung von Publikationen, Dokumentationen und Mockups

René in Forschung und Lehre

Als Student der Hochschule Augsburg gehörte René zu den ersten, die Game Development zunächst als Wahlschwerpunkt, später sogar als Studienrichtung belegten. Infolge konnte er durch zahlreiche Projekt- und Abschlußarbeiten einen umfangreichen Erfahrungsschatz entlang unterschiedlichster Technologien und Genres aufbauen.

Renés besondere Spezialisierung liegt in der symbiotischen Verbindung von künstlerischer Gestaltung und technischer Funktionalität, einer Grundeigenschaft aller Computerspiele. Bereits noch während seines eigenen Masterstudiums wurde ihm ein Lehrauftrag angeboten, um sein interdisziplinäres Wissen an die Studenten weiter zu geben.

Auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Informatik der Universität Augsburg unterrichtete er zwischen 2009 und 2014 3D-Gestaltung und Character Design und betreute Praktika, Projektarbeiten und Abschlußarbeiten - viele davon im Bereich Spieleentwicklung. Zur Professionalisierung seiner Lehrtätigkeit entschied sich René 2012 das Zertifikat Hochschullehre Bayern im Rahmen einer rund zweijährigen Fortbildung zu erwerben.

René war an mehreren internationalen Forschungsprojekten beteiligt, darunter das EU-Projekt DynaLearn, bei dem er maßgeblich an der Konzeption und Umsetzung von virtuellen Charakteren in einer spielerischen Lernumgebung mitwirkte. Im deutsch-neuseeländischen Kooperationsprojekt IT4SE, das sich mit Informationstechnologien und Umweltschutz befasst, untersuchte er unterschiedliche Datenvisualisierungsmethoden und stellte nüchtern-rationale Datenpräsentationen verspielt-künstlerischen Interaktionskonzepten gegenüber.

In René Bühlings Dissertation Ästhetisch motivierte Gestaltung als persuasives Element in interaktiven Medien steht die Rolle von künstlerisch-erzählenden Visualisierungsformen in der Informatik im Mittelpunkt. Auch hier finden sich zahlreiche Anknüpfpunkte sowie konkrete Anwendungsfälle für das Thema Spieleentwicklung.

Publikationen (Auswahl)

  • René Bühling (2016) Halbautomatische Pixelgrafik in: Making Games Magazine, .pp. 69-73
    WebEnglish Online-Version
  • René Bühling (2015) Ästhetisch motivierte Gestaltung als persuasives Element in interaktiven Medien PhD Thesis. Web
  • Masood Masoodian, Birgit Lugrin, René Bühling & Elisabeth André (2015) Visualization Support for Comparing Energy Consumption Data in: Information Visualisation (iV), 2015 19th International Conference on., pp. 28-34, July 2015 Webdoi:10.1109/iV.2015.17
  • Mohammad Obaid, Felix Kistler, Markus Häring, René Bühling & Elisabeth André (2014) A Framework for User-Defined Body Gestures to Control a Humanoid Robot in: International Journal of Social Robotics, -.pp. 1-14 doi:10.1007/s12369-014-0233-3
  • René Bühling, Felix Kistler, Byambasuren Erdenejargal & Elisabeth André (2013) Stereoskopische Projektionen berührbar machen. in: Tagungsband des 11. Usability Day zum Thema "Natural User Interfaces". Dornbirn, Österreich, Usability Day XI
  • René Bühling, Emilie Brihi, Michael Wißner & Elisabeth André (2011) Adaptive Art - A Shape Language Driven Approach to Communicate Dramaturgy and Mood. in: Mei Si, David Thue, Elisabeth André, JamesC. Lester, Joshua Tanenbaum & Veronica Zammitto (Eds.), Interactive Storytelling.Springer Berlin Heidelberg, pp. 290-293 ICIDS11 doi:10.1007/978-3-642-25289-1_32

Mehr bei: Google Schoolardblp Trier

Zertifikate

2012

Zertifikat Hochschullehre Bayern

Nachweis hochschuldidaktischer Kompetenzen der bayerischen Universitäten.

2014

IELTS Score 7.5

International English Language Testing System

Auszeichnungen

2009

manroland-Preis

Für herausragende Studienleistungen.

1997

Dr. Josef-Schwalber-Preis

Für besonderes Engagement und Miteinander.

Verbinde Dich mit René, damit Du keine Neuigkeiten verpasst!

Kontakt

Dr. René Bühling

Technisches Atelier Dr. Bühling
Schubertstr. 27a
89423 Gundelfingen a.d. Donau
support@buehling.org